Tom Clancy’s GHOST RECON Wildlands – Narco Road

Zurück in Bolivien, oder Mexiko?

Der erste DLC im Season Pass 1 zu Wildlands bringt Abwechslung in die Missionen und ein neues, schnell erreichbares Ziel: Tötet den Unsichtbaren.

Tja. Die Mission.

Angefixt durch das Hauptspiel erwachen wir in Narco Road mit um 30% reduzierten Skills (Fertigkeiten, Level), die wir in neuen Missionen relativ schnell wieder füllen können. Denn es gibt nach drei Zwischenbossen nur den ominösen Unsichtbaren zu finden. In Loot-Boxen und Ressourcen-Missionen gibt es locker das 10fache an Öl, Medizin, Radartechnik und Nahrung im Vergleich zum Hauptspiel. Doch brauchen wir das? Aufgrund unserer Erfahrung haben wir nach 60 Stunden Hauptspiel inzwischen bemerkt, dass man sich einen Hubschrauber (mit Kanone) mittels R1 bestellen kann und somit in den Missionen relativ einfach die Gegner einfach umschießen kann.

Mehr Hubschrauber als wir brauchen. Aber einige brennen auch schon.

Um ein Gebiet abzuschließen, müssen wir in den Gebieten die Stimmung zu unseren Gunsten ändern. Also viele Nebenmissionen spielen oder auch über unsere Fahrkünste mit dem Auto Begeisterung auslösen. Doch schon bei Need for Speed hassten wir die Drift und weite Sprünge-Einlagen. Und so ignorieren wir diese Einlagen auch hier.

Auf den Weg zu einem Jump. Oder lieber nur die Landschaft genießen?

Die Hauptmissionen und Nebenmissionen bringen schon ein paar Besonderheiten. Ob wir unter Zeitdruck ein bald explodierendes Auto zum Gegner kutschieren müssen oder die gesammelten Informationen und Karten wirklich mal sinnvoll einsetzen, um ein verstecktes Auto (unter Zeitdruck) auf der Karte zu suchen.

Daran wird man sich erinnern: Das Auto ins Lager fahren, bevor es explodiert.
Auch eine nette Mission: Ein brennendes Motorrad überbringen.
Wieder sind die Landschaften schön gezeichnet und wer gut fliegen kann und nicht gleich abgeschossen wird, kann dies auch genießen.

Der erste DLC ist für Profispieler wie uns kaum herausfordernd und neue Waffen gucken wir uns schon gar nicht mehr an. Der Fun-Faktor zu Dritt ist erneut hoch und die Stärken und Schwächen unter uns kennen wir so langsam. Fast alle haben es bis zum Abspann geschafft.

“Hey Michi, warum steigt denn der Störte zwei Minuten vor Ende der Mission aus?”

Fazit Ferengi:

Narco Road bringt einiges Neues, ist aber keine Innovation. DLC 2, Fallen Ghosts, kann kommen.

Stubenscore: 9 / 10


Fazit PlayerMichi: Es Routine, die sich einigermaßen aufgefrischt anfühlt. Der erste DLC bringt einigen Content und es macht wieder Spaß die Mitspieler durch manche schwierige Mission zu führen.

Stubenscore: 9 / 10


Fazit Störtebeeker: Nun ja, alles Gute vom normalen Spiel ist ja erhalten geblieben. Dazu kommen ein paar neue Dinge in den Mission, u.a. mit dem Flugzeug, die viel Spaß bringen. Andere neue Sachen fand ich eher albern und nicht zu dem Spiel passend (Monstertruck, Sprünge über Schanzen, usw.).
Okay.

 


TOM CLANCY'S GHOST RECON WILDLANDS - NARCO ROAD
Webseite
PC | XBOX | PS4 (getestet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben