Trüberbrook

Point’n’click 2019: Kann uns Trüberbrook das Monkey Island-Feeling zurückbringen?

Dank Kickstarter konnte Florian Köhne seine Geschichte über den Quantenphysiker Hans Tannhauser umsetzen. Es wurde mit knapp 200.000 € das erfolgreichste Crowdfunding-Spiel aus Deutschland im Jahr 2017 und der erste Kommentar unter diesem Test wird vermutlich auch von einem der Backer kommen 😉   Entwickelt wurde das Spiel von der bildundtonfabrik, die um Jan Böhmermann herum Fernsehreihen und aber auch zwei Spiele entwickelt haben (Game Royal 1 – Jäger der verlorenen Glatze, Game Royal 2 – The Secret of Jannis Island).

Wie alles begann.

Die Geschichte um den amerikanischen Physikdoktorand spielt in Deutschland, 1967, dem fiktiven Dorf Trüberbrook. Hans hat angeblich in einem Preisausschreiben gewonnen, an dem er aber gar nicht teilgenommen hat. Trotzdem macht er sich auf den langen Weg in die Provinz und trifft bei seinen Abenteuern auf prominente Sprecher wie Nora Tschirner, Dirk von Lowtzow und Jan Böhmermann. Der Humor der Dialoge ist durchaus gelungen. Das Monkey Island Feeling kommt aber dann doch nicht so auf. Die Rätsel sind überwiegend einfach. Keinesfalls so crazy wie bei Ron Gilbert und aufgrund der geringen Kombinationsmöglichkeiten selbsterklärend. Die Ausnahme bildet hier Jannis Rohrschach Test. Wer hier nicht immer wieder die 20 Fragen von vorne beginnen möchte, sollte sich eine Lösung ergoogeln.

Sag ich jetzt “Schmetterling” komme ich wieder in meine Zelle.

Der Kulisse des Spiels ist anzusehen, dass die Entwickler hier mit viel Liebe fürs Detail (technische mit der sogenannten Photogrammetrie) gearbeitet haben. Die Steuerung ist in einigen Passagen etwas ruckelig, schwergängig. Gewollt kompliziert ist sicher der Weg in den Keller des Gasthauses, aber wer links vom Müllhaufen auch hängen geblieben ist, weiß schon was ich meine.

Aha, hier wird Doppelkopf gespielt.
Alle 4 Antworten natürlich. Und mit Pflichtsolo.
Ein Teil im Boden, bekomme ich so nicht raus. Zum Glück finde ich eine Schaufel.
Auch hier merkt man, dass die Szenerie aus dem Modell digitalisert wurde. Gut!

Fazit:
Mit 6 Stunden genau die richtige Länge für mich. Ich freu mich auf mehr Abenteuer.

Stubenscore: 8 / 10


TRÜBERBROOK
Webseite
PC | Switch | XBOX | PS4 (getestet)

3 Gedanken zu „Trüberbrook

  1. Freu mich, dass es anscheinend auch bei Dir ankommt, wo es nicht Dein Steckenpferd-Genre ist. Komme hoffentlich die nächsten Wochen mal dazu, ist ja nicht so lang.
    Hab es tatsächlich wegen des Artdesigns gebackt. Mal gucken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben