Leo´s Fortune

Keine Werbung, keine Ingame-Purchases, nette Grafik.
Das Spiel der kleinen Entwicklerfirma 1337 & Senri gefällt, doch fehlt gerade hier ein entscheidendes Feature, das ein Ipad nicht hat: Knöpfe!

Eigentlich reicht das schon an Beschreibung.

leo1Der Sidescroller gefällt durch einen netter Hauptcharater, der mit der mit der linken Hand in der Horizontalen und mit der rechten in der Vertikalen bewegt wird.

leo2  leo3

Das funktioniert in den ersten Minuten direkt ganz angenehm, wird aber mit steigender Spieldauer auch schwieriger. Unser Held Leo muss im weiteren Spielverlauf nicht nur komplexere jump and run Hindernisse meistern, sondern auch schwierigere Rätsel lösen. Leo springt nicht nur, er legt mit seinem flauschigen Körper Schalter um oder stapelt Kisten, um weiter nach rechts zu kommen.

Während die geistigen Anforderungen im Rahmen bleiben, wird die Fingerfertigkeit in einigen Situationen auf die Probe gestellt, so dass man sich nichts mehr wünscht, als ein Gamepad in der Hand zu haben.

Fazit:
Leo´s Fortune ist ein nettes Spiel, dass wirklich liebevoll gemacht ist und nette Ideen hat. Spielen muss man es echt aber nicht.
Stubenscore: 7,0 / 10


LEO´S FORTUNE
http://www.leosfortune.com/
IOS

Advertisements

Ein Gedanke zu “Leo´s Fortune

  1. Dann will ich meine Spielerfahrung mit Leo ergänzen.
    Allgemein kann man sagen, dass das Spiel sehr leicht ist. Die Rätsel sind einfach, und es wird auch immer angezeigt, ob man zum voran kommen sich eher aufplüstern oder sich zusammen ziehen soll. Dies sind auch schon neben nach links und rechts bewegen die einzigen Steuerungsoptionen. Hier hätte ich mir die ein oder andere Herausforderung gewünscht. Die Spielzeit (ohne Optimierung der Level) beträgt 3 Stunden.

    Positiv ist, dass die Auto-Save-Punkte direkt an der Stelle sind, an der man gerade in einen Pikser gelaufen ist oder eine andere Todesart gewählt hat.

    Negativ hingegen viel mir auch einiges auf:

    1. Das Freischalten von Bonusleveln erreicht man nur, indem man die Level „perfekt“ abschließt. Also besonders schnell ist, nie in einer Level stirbt und alle Münzen einsammelt. Diese Art Spiele mag ich nicht, da nach einmaligem Durchspielen der Level alles gesehen habe. Und so sehr unterscheiden sich die Level auch nicht.
    2. Die Story (Rückerlangung der gestolenen Goldreserven) ist in die Spielmechanik gut integriert (man sammelt ja Goldmünzen), trotzdem wirkt die Story in den Einpielern künstlich draufgesetzt, nachdem die Spieletechnik fertig programmiert war.
    3. Die Steuerung auf dem iPhone ist wie immer nervig. Ich brauche einen Stick und Tasten, beim touchen auf bestimmte Bildschirmbereiche tippe ich auch mal daneben.
      Da die Speicherstände immer nah bei sind, löst man hiermit das Problem mit der unpraktischen Steuerung (und den dadurch verärgerten Spieler) sehr geschickt.

    Zusammen gefasst hat das Spiel aber Spaß gemacht.

    Am Ende kommen wir zum Goldschatz. Ziemlich flüssig.
    Am Ende kommen wir zum Goldschatz. Ziemlich flüssig.

    Harcore-Modus? Muss nicht sein
    Harcore-Modus? Muss nicht sein

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s