Maid of Sker

Ein mysteriöses Hotel im Nirgendwo. Es ist dunkel und neblig, also hin da!

Ich mag Wales Interactive, die bekannt für ihre FMV Games wie Shapeshifting Detective oder dem Survival Horror Spiel Dont know twice sind. Maid of Sker nimmt sich ebenfalls dem Genre Horror an und wählt als Szenario ein verlassenes Hotel und der Erkundung dessen.

Schon in Resident Evil sind verschachtelte Häuser der Star und so scheicht man auch in Maid of Sker durch die Hotelanlage, sucht Schlüssel und löst kleinere Rätsel. Verbunden werde ich alle paar Abschnitte per Telefon mit meiner Freundin, für die mich in das ganze Schlamassel reingeritten hat, wobei sie versucht die ganzen seltsamen Umstände zu erklären. Das wäre also halb so wild, wenn nicht diverse Typen mit Säcken auf dem Kopf durch die Vorgärten des Anwesens schleichen und mir nach meinem Leben trachten.

Maid of Sker hat was. Ich mag die Atmosphäre und das oldschoolige Gameplay. Gerade wenn man die Gänge des Hauses erkundet, Stimmen zu hören scheint und sich neue Horrorszenerien auftun, genau hier hat der Titel von Wales wirklich seine Momente.

Maid of Sker hat aber auch diverse Mängel. So ist die Grafik derart verwaschen und dunkel, dass man kaum von gewollt oder gar Kunst sprechen kann. Auch die miesen Texturen sind keiner Low-Budget Produktion würdig. Wo Resident Evil einen ausgefeilten Levelbaufbau hat, verliert man sich hier in Schlauchleveln und einigen Ungereimtheiten auf der Karte. Das wäre alles nicht so schlimm, wenn die Speicherpunkte (überraschenderweise Grammophone und keine Schreibmaschinen) nicht so unfair verteilt wären, so dass man ganze Abschnitte im Fall eines Ablebens wiederholen muss. Und ich frage mich schon, warum die Entwicker soviel Nerv-Kram überhaupt eingebaut haben.

Trotzdem hat Maid of Sker zumindest bei mir einen Trigger ausgelöst, der mich jedes Rätsel lösen lassen will.

Stubenscore: 7 / 10

Auf dem Weg zum Hotel. Es gibt immer nur einen Weg.
Ich mag Häuser mit Blut auf dem Teppich.
Wären da nicht überall diese Sackgesichter.
Die Erkundung ist schon nett, wenn auch nicht wirklich so gepolished wie im einem Resident Evil.
Die Atmosphäre und Soundtrack hätten ein noch besseres Spiel verdient gehabt.

MAID OF SKER
https://www.walesinteractive.com/maidofsker
PC | PS4 | XBox (getestet)

2 Gedanken zu „Maid of Sker

  1. Interessant. Ich wollte Don’t Knock Twice im Sale immer mal kaufen, auch wenn die Wertungen hier sehr schwach sind, VR ist eben ein anderes Erlebnis. Der Nachfolger ist anscheinend also auch nicht so toll.

  2. Es hat mich bis kurz vor Schluss echt gepackt, trotz aller Mängel. Leider wird dann auch noch dieser Eisenmann Tyrant von Resident Evil kopiert, so dass ich mir den Rest auf YouTube angeguckt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben