Fractured Minds

2017 gewann die damals 17 jährige Emily Mitchel für ihren kurzen Einblick in die Welt einer psychischen Krankheit einen BAFTA award.

Videospiele können mehr als Jump and Run oder Shooter. Emily Mitchel zeigt, dass auch schwierige Themen in einem Spiel demonstiert und vielleicht teilweise verarbeitet werden können. Mit sechs kleinen Leveln macht sie das Problem von Angstzuständen mit einfachen Mitteln sehr transparent.

Das Gameplay und die Grafik sind natürlich sehr reduziert, aber es geht hier um darum Solidarität und Verständnis für psychische Krankheiten zu schaffen. Das schafft die aus Watford stammende Teenagerin in gut 15 Minuten in einer beeindruckenden Weise und lässt einen nicht gedankenlos zurück.

Nichts will funktionieren, wie es eigentlich soll.
Geburtstag und ich sollte eigentlich Spaß haben.
I am sinking.
Gefangen und vom Monster bewacht. Nur hier habe ich keine Waffe.

FRACTURES MINDS
https://www.wiredproductions.com/collections/fractured-minds
PC | PS4 | Switch | XBox (getestet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben