The Last of Us – Left Behind

Der Story DLC aus dem Jahre 2014 des ersten Teils lohnt noch heute.

Nach vielen anstrengenden Stunden mit dem zweiten Teil, fällt eine Rückkehr nicht leicht. Damals habe ich die Storyerweiterung nach dem Kauf im Sale nie angefasst, obwohl mich auch das Hauptspiel begeisterte. So hole ich heute gern die zwei, drei Stunden an der Seite Ellies nach und suche in einem Einkaufszentrum nach einem Medipack für Joel. Dazu gibt es, wie aus Part II gewohnt, einige Rückblenden, in denen ich die jüngere Ellie an Seite einer Freundin spiele.

Seitens Gameplay ist man direkt wieder vertraut: ich sammel Craftingmaterial, verschanze mich hinter Verkaufstheken oder werfe den ein oder anderen Generator an. Und auch wenn man heute Left Behind seine PS3 Herkunft anmerkt, ist die Produktionsqualität auch bei diesem DLC auf einem hohen Level.

Die Zeit vergeht schnell und die ein oder andere Szene bringt gerade nach Part II einen Aha-Effekt.

Stubenscore: im Sale ein Muss.

Auf der Suche nach einem Medikit.
Strom mögen auch Zombies nicht
Unser Einkaufzentrum hatte schönere Momente in dieser Rückblende
Ellie war früher eine Spaßkanone
Da ging schon was vor Dana
Der Biss
Na, den kennen wir doch aus dem zweiten Teil? (links Part II, rechts Left Behind)

THE LAST OF US LEFT BEHIND

https://www.playstation.com/de-de/games/the-last-of-us-left-behind/
PS3 | PS4 (getestet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben