Colonial Conquest

Vor 30 Jahren hat man minutenlang mit dem Joystick seine russischen Truppen auf andere Länder gezogen. Das Einklemmen zwischen Schreibtischplatte und Fensterbrett ging ganz gut. Oder wahlweise auch ein Schraubenzieher in die Tastatur stecken half.

Im Prinzip hat Colonial Conquest damals auf dem C64 nicht viel geboten. Die Grafik war schlicht, das Gameplay knapp über dem Brettspiel Risiko und das Handling wie oben beschrieben.

Trotzdem löste es eine gewisse Faszination aus mit einem der sechs wählbaren Länder die Welt zu erobern.

Nordamerika in 1985 Technik.

Nordamerika in 1985 Technik.

und 30 Jahre später.

und 30 Jahre später. Kickstarter sei Dank.

Argonauts Interactive ist dem Original recht treu geblieben und gefällt besser als das auf online ausgelegte Remake von Kroah. Es sind ein paar Länder auf der Karte hinzugekommen, ein paar Statistiken dazu, aber das Prinzip blieb:

Wähle Dein Land, Stärke der Mitspieler und ein Szenario.

Wähle Dein Land, Stärke der Mitspieler und ein Szenario.

Nur im Frühling kann man Truppen kaufen, aber zu jeder Jahreszeit einsetzen.

Nur im Frühling kann man Truppen kaufen, aber zu jeder Jahreszeit einsetzen, d.h. angreifen, bewegen oder sich verschanzen.

Heute schieben wir Truppen mit einem Regler und minutenlanges Tastendrücken bleibt aus - fast schade.

Heute schieben wir Truppen mit einem Regler und minutenlanges Tastendrücken bleibt aus – fast schade.

Und wir greifen blind an wie früher, auch wenn es wie gehabt die Möglichkeit gibt Truppenmengen vorher eventuell auszuspionieren.

Und wir greifen blind an wie früher, auch wenn es wie gehabt die Möglichkeit gibt Truppenmengen vorher eventuell auszuspionieren. Das „Flackern“ der Flaggen war damals im Kampf aber spannender.

Neu sind zusammenfassende Rundenergebnisse und weitere Statistiken.

Neu sind zusammenfassende Rundenergebnisse und weitere Statistiken zu meinen Boden- und Marineeinheiten.

Fazit:
Das Spielprinzip ist nach 30 Jahren noch ganz okay und irgendwie versenke ich wieder zu viele Stunden in den Versuch die letzten Länder zu „befreien“.

Stubenscore: 8,5 / 10


COLONIAL CONQUEST
http://www.argonautsinteractive.com/colonial-conquest.html
PC

Advertisements

Ein Gedanke zu “Colonial Conquest

  1. Die Vorfreude auf CC war groß, die Erinnerungen an die C64-Seiten kommen nach ein paar Spielminuten auch schnell zurück. An dem Spielprinzip hat sich wirklich wenig geändert. Das Spionieren zum Jahresbeginn ist hilfreich. Aber die Bestechungsversuche sind wie früher undurchsichtig. Mehr oder weniger zufällig ist auch, wie man kriegerisch aneinander gerät. Nur weil man zufällig in einer Runde die gleiche Insel einnehmen möchte, wird der Krieg erklärt. Während die Amis und Briten als Kriegsgegner schon hartnäckig sind und immer unsere Schwachpunkte ausspionieren, sind die Japaner inaktiv und lassen sich auch gern ohne Gegenwehr überrennen.
    Spannend wäre noch einmal ein Multiplayerspiel. Dazu müssten aber mehrere Personen sich einen Tag Urlaub nehmen …
    Meine Empfehlung: Für Retrospieler ein wichtiges Remake, wie ja auch schon MULE für iOS. Das Jungvolk wird aber nicht verstehen, warum man stundenlang Truppen hin-und-her schiebt und einfach nur mal abwartet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s