Captain Toad Treasure Tracker

Über zwei Jahre Wii U und die PS4 und die XBox One sind schon vorbeigezogen.

Ist die Wii U noch zu retten?

Destiny, Assassins Creed Unity, Advanced Warefare – gibt es alles nicht für die Wii U!

Aber braucht man die überhaupt?

Mit der Wii U hat sich Nintendo nicht wirklich allzu clever angestellt. Wii Besitzer haben kaum gemerkt, dass es eine neue Konsole ist und gute Spiele gab es in den ersten Jahren auch kaum. Mittlerweile verkauft sich die Wii U besser, was allein an den Spielen liegt. Mario Kart, Smash Bros., Super Mario 3D World oder Pikmin 3 – alles Exklusivperlen mit sehr viel mehr Spielspaß, als mancher Open World Blockbuster.

Captain Toad gliedert sich in diese Riege ein. Er muss relativ kleinen Spielwelten durchqueren, um am Ende dieser einen Stern aufzunehmen. Nebenbei sammelt er noch die üblichen Nintedo-Münzen und ein paar Bonussternchen, um Level freizuschalten.

Toad sucht den Stern.

Toad sucht den Stern.

Das Besondere ist, dass Toad nicht springen kann. Gegner auf den Kopf zu Hüpfen, um sie zu entfernen, läuft also nicht. Und so muss er sich geschickt anstellen, um seinen Weg durch die zwar kleinen, aber tricky angelegten Level zu finden. Als Spieler dreht man die Ansicht dabei permanent in alle Richtungen, um Gänge, Münzen, Gegner oder Sterne zu finden.

Toadette darf in der zweiten Episode ran.

Toadette darf in der zweiten Episode ran.

Die Spielidee stammt aus Super Mario 3D World und den darin enthaltenen Toad-Bonusleveln. Und dieses Prinzip wird in Treasure Tracker perfekt verkauft.

Nintendo kann vielleicht nicht Marketing (Erscheinungstermin in Europa 2.Januar?), aber dafür umso besser Leveldesign. In jedem der 70 Level stecken liebevolle Ideen, dass man sie gern nochmal spielt, um den einen oder anderen zusätzlichen  Stern zu finden.

Endgegner gibt es auch!

Endgegner (der Vogel) gibt es auch!

Eine weitere nette Idee: Besitzer von Mario 3D World bekommen Zusatzlevel bekannt aus dem Spiel, in denen sich Toad versuchen kann. Mit diesem „Halbpreis“-Titel, zeigt Nintendo wieder, dass sie ne sichere Bank für gute Spiele sind. Die nun besseren Wii U Verkäufe haben sie mehr als verdient.

Toad in Marioland. Er kann nur nicht springen.

Toad in Marioland. Er kann nur nicht springen.

Fazit: Nintendo zeigt mal wieder Liebe zum Videospiel.

Stubenscore: 8,5 / 10


CAPTAIN TOAD TREASURE TRACKER

https://www.nintendo.de/Spiele/Wii-U/Captain-Toad-Treasure-Tracker-892923.html

WII U


Advertisements

3 Gedanken zu “Captain Toad Treasure Tracker

  1. Über denn Sinn einer Wii, wenn man schon alle andere Konsolen hat, läßt sich sicher streiten. Auch wenn dies eher eine Familienspielkonsole mit knuddeligen Hauptcharakteren ist und somit eine andere Zielgruppe einschließt, habe ich doch auf der alten Wii und dem 3DS genügend Mariospiele. Zum Marketing war neben dem unglücklichen Releasetermin aber auch der Spieletitel nicht gerade geschickt. Wer außer Fans kennt schon Toad? Ein nächstes Spiel mit Mario im Titel lockt vielleicht auch nicht mehr. Aber ob man mit Toad die großen Käuferschichten anspricht bezweifel ich mal.

    Gefällt mir

    • Genau das ist der Punkt! Du hast eine PS3 und eine Vita und klar, Du brauchst die PS4! Und Far Cry 4 ist bestimmt anders als Fry Cry 3? Hey, ein „neues“ Assassins Creed? Und Fifa 16 wird bestimmt richtig gut…
      Wii U ist nicht nur Mario, aber meiner Meinung nach unterscheiden sich „Mario-Spiele“ mehr als manche andere Serien, von der Kreativität und Liebe darin ganz zu schweigen. Kannst gern für eine Wii U Präsentation vorbei kommen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s