Jagged Alliance: RAGE

“Iwan, sauf nicht wieder so viel” – “Ganz ruhig, Fidel, werde nicht wieder hysterisch”.

Knapp 25 Jahre nach dem legendären rundenbasiertem Strategiespiel Jagged Alliance versucht THQ Nordic/Handygames, an alte Zeiten anzuknüpfen. Bislang konnte keine Fortsetzung auch nur annähernd die Spielatmosphäre vom Sir-Tech-Klassiker einfangen.

In einem gut sortiertem Haushalt findet sich alles wieder. Ob der Multiplayer wohl noch läuft? Leider habe ich kein CD-Laufwerk zum testen.

Die Story ist sekundär: Ab zur Insel. Drogen und böse Menschen vernichten. Rebellen helfen.

Man beginnt mit zwei Figuren, die Erinnerungen wecken. Nach dem Alkoholiker Iwan und der Scharfschützin Raven ergänzen Dr. Q und Fidel schon bald das Team. Wie vor 20 Jahren.

Iwan: Irgendwie mein Lieblingscharakter

Auch die Waffen kommen mir bekannt vor. Selbst die schwache Grafik, das Ruckeln und lange Ladezeiten wurden absichtlich zum perfekten Retro-Feeling programmiert. Da man die Laufwege der Gegner nicht kennt, sollte man häufig abspeichern. Dieses ist auch sinnvoll, da das Spiel regelmäßig abstürzt. Auch wieder so ein tolles Retro-Gimmick der Programmierer.

Man findet viele Waffen und Gegenstände
Super: Man kann durch unterschiedliche Antworten die Geschichte verändern. Beim zweiten Durchspielen würde man dies merken. Vielleicht.

Rundenbasierte Kämpfe mag ich ganz gern. Aber warum die Programmierer nach Beseitigung aller Gegner dieses Feature nicht deaktivert haben, bleibt ein Rätsel. So muss man über viel Geklicke bis zum Ausgang der Level gehen. Movementphase nach Movementphase, für jede Spielfigur. Kein Wunder, dass Iwan da immer durstiger wird …

Fast immer (aber doch nicht immer) kann man in gegnerfreien Leveln die toten Gegner und Schätze “fernplündern” und muss nicht immer mit jeder Figur alles mühsam ablaufen.

Gehen, Laufen, Kriechen, Schießen, Bewachen oder einfach mal Huhu rufen, um Gegner anzulocken.
Auf der Map ziehen wir zum nächsten Kreis oder ruhen uns aus. So können wir uns heilen und unser Inventar sortieren. In der Wartezeit werden wir aber auch durstig und müssen verstärkt Wasser suchen.
Irgendwo kann man sicher eine Schwimmente finden und im Pool ablegen. Ich habe sie nicht gefunden.

Fazit:
Für Fans des Klassikers spielenswert. Wer aber nicht 90er Jahre-Grafik und Technik auf einer PS4 sehen möchte, findet bessere Alternativen.

Stubenscore: 7,5 / 10


JAGGED ALLIANCE RAGE
Webseite
PC | XBOX | PS4 (getestet)

Ein Gedanke zu „Jagged Alliance: RAGE

  1. Schade schade, dass nach so vielen Jahren noch kein wirklich würdiger Nachfolger um die Ecke kam. Dein Test lässt aber wenigstens das arg gescholtene JA: Rage in versönlicherem Licht erscheinen, auch wenn es featureseitig weit unter den Vorgängern aus der 3,5 Zoll Ära bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben