Plague Inc.

Seit dem Release 2012 für iOS ist das Virensimulationsspiel in den Charts. Dann versuche ich jetzt auch mal die Menschheit zu vernichten.

Vielleicht hat Ndemic Creations auch nicht mit diesem Erfolg gerechnet. Mittlerweile sind die Anzahl der Downloads im dreistelligen Millionenbereich und stellen so manche gutgemeinte AAA-Produktion an Umsatz in den Schatten. Worum gehts: ich erstelle einen möglichst tödlichen Virus und versuche mit diesem schnellstens die Welt zu infizieren und letztendlich von Leben zu befreien, bevor ein Gegenmittel erforscht wird.

So wähle ich meinen Erreger und ein Land, in das ich ihn aussetze, sprich den ersten Menschen infiziere. Mein Erreger verbreitet sich dann auf unterschiedlichste Weise. Mit mehr Infizierten bekomme ich mehr DNA-Punkte, die ich in die Weiterentwicklung meines Erregers stecke: soll ich zunächst das Krankheitsbild verschlimmern oder die Verbreitung über bestimmte Wege schneller vorantreiben? Oder stecke ich meine Punkte in die Widerstandsfähigkeit, so dass die Entwicklung eines Gegenmittels verlangsamt wird?

Mein “Erfolg” in Plague Inc. hängt nicht nur vom Finden der perfekten Formel dieser drei Kriterien ab, sondern wird auch von äußeren Umständen und Zufallsereignissen beeinflusst. Lebensverhätnisse in den einzelnen Ländern, Wetterereignisse oder selbst ein “Welt-Kuss-Tag” können die Verbreitung schnell mal positiv wie negativ beeinflussen. Je bessere ich darauf reagiere, desto eher bringe ich die Welt an den Abgrund.

In meinem Durchlauf sehe ich erst spät Leute sterben, da mein Anspruch ist, dass ich mein Virus zunächst rasend schnell verbreitet. Er ist erstmal relativ harmlos, was den Krankheitsverlauf angeht. Die Gesundheitsbehörden sind zwar alarmiert, aber doch entspannt. Mein Virus wird im Laufe der Zeit robuster, schwieriger erforschbar, mutiert. Irgendwann ist die halbe Weltkugel infiziert und ich setze nun auf neue Krankheitsbilder. Erbrechen, Kopfschmerz, Herzrasen. Es kommen mehr und mehr Tote und so langsam rollt die Gegenwelle der Forschung an. Doch sie kommt nicht hinterher, denn der Tod der Weltbevölkerung rückt schneller voran, als denn die Entwicklung des Gegenmittels. Und dann sind alle tot. Ich habe gewonnen.

Soweit war das ganz lustig, doch will ich das jetzt nochmal mit einem anderen Erreger auf höherem Schwierigkeitsgrad spielen? Wohl nicht.

Und auch Plague Evolved, die PC und Konsolen-Version, die dann 2014/15 folgten, reizen mich mit verbesserter Grafik ebenso wenig, wie das erschienene Brettspiel. Ob Ndemic es Ende 2018 mit Rebel Inc. geschafft haben, etwas wirklich Neues zu machen, werde ich mir sicher aber sicher mal im Sale ansehen.

Stubenscore: 6.5 / 10

Ein ganz normaler Tag?
Die Sonne geht im Osten auf, der Osten ist rot und im Westen unter. Die Welt stirbt im Osten zuerst.
Schön robust und gegen die Forschung stark.
Und am Ende gibts Statistiken.

PLAGUE INC.
https://www.ndemiccreations.com/en/22-plague-inc
iOS | Android

Ein Gedanke zu „Plague Inc.

  1. Hab ich schon vor Jahren gekauft und nur mal 5min gespielt. Ich setze mich da aber mal ran, soll ja eigentlich ganz gut sein. Vielleicht hast Du nur nicht das richtig böse Gen, um die Menschheit auch vernichten zu wollen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben