Batman: The Telltale Serie

Batman gehörte schon immer zu meinen Lieblings-Superhelden. Da er keine Superkräfte hat und alles mit Technik löst, könnte es ihn fast geben. Ob er im Telltale-Stil überzeugen kann oder man lieber bei der Aktionvariante bleiben sollte, wird man hier erfahren …

r_batman0

Wer nur die Anfänge der Telltale-Geschichte mit relativ wenigen schnarchigen Quick-Time-Events kennt, wird von Batman überrascht sein. Während man bei Walking Dead alle 10 Minuten zwischen zwei Tasten wählen konnte und hierfür relativ viel Zeit hatte, steuert man jetzt unseren Batman durch zahlreiche Aktionsequenzen.

r_batman1

Hierzu muss man gut wissen, wo welche Taste liegt und auch mal zwei zeitgleich drücken und die Sticks bewegen. Man ist also deutlich mehr beschäftigt, dies kann aber auch nach einiger Zeit langweilig werden. Denn leider wiederholen sich kleine Rätsel oder Kombinationen, die man durchführen muss, und spätestens beim dritten Mal wird dies dann schon recht langweilig.

r_batman6
6 Indizien sind zu 3 Paaren zu kombinieren.

Zu Story: Bruce Waynes Freund Harvey Dent möchte Bürgermeister werden, doch der alte Bürgermeister Hill, die Mafia (Falcone) und Pinguin mit seinen Freunden machen Wayne und Batman zunehmend das Leben schwer. Nachdem Episode 1 (Reich der Schatten) mit einem Paukenschlag endet und hier die dunkle Seite der Waynes offenbart wird, wird in Teil 2 (Kinder von Arkham) die Familiengeschichte aufgearbeitet. Schon hier zeigt sich schnell, dass der Spieler die Geschichte – oder diesen Teil des Batman-Universums – beeinflussen kann. Bei so einigen Entscheidungen juckt es schon im Finger, hier noch einmal die andere Variante ausprobieren zu wollen.

r_batman4
Einige Abschnitte kann man als Bruce oder Batman spielen.

Nach dem gelungenen Teil 3 (Neue Weltordnung), lernen wir in Episode 4 (Beschützer von Gotham) die Gegner mit ihren Drogen kennen. Die letzten beiden Folgen wurden anscheinend unter Zeitdruck erstellt. Auffällig ist, dass viele Texte nicht mehr übersetzt wurden oder nur teilweise übersetzt sind. So ist auch die Ortsbeschriftung offensichtlich falsch, wenn beim Arkham Asylum “Selinas Apartment” eingeblendet wird.

r_batman5
Kann seinen Kopf um 360 Grad drehen
r_batman7
Zum Glück nur in zwei Sprachen

Spielerisch ist Teil 5 (Stadt des Lichts) dann wieder sehr schnell und actionreich. Batman bietet sich für ein Telltale-Abenteuer geradezu an. Wenn man alle Episoden hintereinander spielt, merkt man die Wiederholungen der Rätsel und Techniken jedoch merklich.

r_batman8
It’s a man’s world
r_batman9
Hatte nur einen Gastauftritt

Fazit:
Die Story hat überzeugt. Der Nachfolger “The Enemy Within” ist schon bestellt.

Stubenscore: 7,5 / 10


BATMAN: THE TELLTALE SERIE
Webseite
PC | iOS | XBOX | PS3 | PS4 (getestet)

3 Gedanken zu „Batman: The Telltale Serie

  1. Wie Du hast auch die Nacht mit Selina verbracht?!?
    Ja, kein Telltale-Spiel zum Entspannen. Viel Tastentraining, schnelle Entscheidungen, aber auch kleine Rätsel usw. Die Story ist auch sehr schön. Von daher eine sehr unterhaltsames und gelungenes Spiel.
    Leider fand ich die Konsequenzen der Entscheidungen “XY wird sich daran erinnern” kaum bis gar nicht merkbar. Dies hat mir gefehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben