Godfall – Challenger Edition

Beginnen wir mal mit der Story: Wir haben eine Waffe und es gibt viele Gegner und unglaublich viel Loot.

Die fehlende Story und Kampagne ruht darauf, dass die „Challenger Edition“ das Komplettspiel auf reines loot-slashen reduziert. Vermutlich bietet uns diese Edition noch mehr Loop und noch mehr slashen als das Vollspiel, aber eben keine Story. Und die mag ich an solchen Spielen ja so ungeheuer. Nach einem 30minütigen Intro-Tutorial landen wir in einer Halle mit Shop und Optimierungsmöglichkeiten für unser Kampfmaterial. Von hier aus starten wir unsere Endboss-Ausflüge in den Modi Lichtbringer, Traumsteine und Turm der Prüfungen.

Ein Bossgegner im Modus Lichtbringer (glaub ich)
Easy: Das kann ich mir merken

Da die Gegner nicht nur zahlreich, sondern auch hartnäckiger werden, kann man Koop mit bis zu zwei weiteren Spielern gemeinsam in den Kampf ziehen. Da man schon zu Beginn in Level 50 startet, sind abgesehen von der Ausrüstung alle Krieger gleich stark.

Im Auswahlmenü Traumsteine. Ich: Level 50, die Zamora: Level 36. Das schaffe ich
Spoiler: Die Zamora schaffe ich doch nicht mit dem Equipment, da muss ich wohl noch looten.

Es gibt viel zu sammeln, ob zahlreiche Ressourcen, Waffen, Schilde, Amulette, Ringe, Banner, Glücksbringer und Verstärkungen für den ganzen Kram. Auch wenn wir mit Level 50 starten gibt es diverse Fertigkeiten zu optimieren und Aufstiegsstufen zu erreichen. Gerade in der Endloslevel im Turm möchte man ja doch ganz hoch mit dem Fahrstuhl kommen …

Man optimiert nicht nur die Punkte in der oberen Leiste, auch darunter gibt teilweise sehr feingliedrige Untermenüs. Hier sehen wir unter Ausrüstung die Verstärkungen.
Im Turm der Prüfungen sind auch ganz schön viele Gegner, und alle lassen Loot fallen.

Fazit:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies jemand mag. Da muss man schon alle anderen Spiele durch haben.

Stubenscore: 5,0 / 10


GODFALL - CHALLENGER EDITION
Webseite
PC | PS4 | PS5 (getestet)

Ein Gedanke zu „Godfall – Challenger Edition

  1. Hab das ein paar Minuten angespielt. Mochte weder das Gameplay, noch mal mich die “Nextgen”-Grafik umgehauen. Das sind die genau die Plus Spiele, die keiner braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben