Race the Sun

Erneuerbare Energien sind in: Unser Raumschiff fliegt mit Solarstrom. Also fliegen wir nicht zu einem Ziel unserer Wahl sondern nur der Sonne entgegen. Pyramiden und Häuser sollte man großräumig ausweichen, denn ihr Schatten füttert nicht unsere Solarzellen.

race0Und nach knapp 2 Minuten bin ich wieder gegen einen Würfel oder eine Pyramide geflogen. Und alles beginnt von vorne. Frustig? Ne, ich bin schon zwei Stunden dabei. Ein recht simples Spielprinzip im Polygon-Look: Man fliegt mit rasender Geschwindigkeit der Sonne entgegen. Eigentlich ganz einfach, wenn nicht so viele Hindernisse im Weg stehen würden. Während des Fluges sammelt man Sprünge (recht hilfreich), Boost und Sterne.
Zum Levelaufstieg muss man Herausforderungen abschließen. Einige sind kumulativ und man erreicht sie mit mehreren Flügen (fliege insgesamt x Meter), andere muss man in einem Flug schaffen (sammel 15 Multiplikatoren). Dies ist dann schon schwieriger.

race1
So beginnt es immer. Immer!
race2
Die “Anleitung”.
race4
Durch Freischalten von Batterien oder (wie hier) einen Lebenspunkt kommt man später weiter
race7
Die Herausforderungen (rechts) werden zunehmend schwieriger
race8
Durch Portale gelangen wir in andere Welten. Dies sind aber nur Bonuslevel mal nebenbei
race9
Immer schön der Sonne entgegen. So schön der Sonnenuntergang auch aussieht. Eigentlich heißt es nur “Game over”

Fazit:
Ganz unterhaltsam und aufgrund der abwechslungsreichen Herausforderungen fesselnder, als man nach den ersten Spielminuten gedacht hat

Stubenscore: 7,5 / 10


RACE THE SUN
Webseite
PC | PS3 | PS4 | Wii U | iOS | PS Vita (getestet)

2 Gedanken zu „Race the Sun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben