Sometimes you die

Das nächste minimalistische IOS-Spiel. Ich bin guter Dinge.

Wer braucht schon die PS4 und Superlevel findet es auch gut. Also 1,79 statt 69,99 ausgegeben und auf geht’s.

Ich werde viel Spaß haben. Oder?

Laut Superlevel eine Indie-Perle, also auf gehts.

Hm. Sieht aus wie ein Jump and Run. Die „Grafik“ besteht aus Text, aber das muss ja seit A Dark Room nichts schlechtes sein.

Mit meinem Cursor geht es also Richtung rechts. Die Steuerung ist einfach, wenn auch schnell nervend, weil man sehr präzise seinen Cursor-Klotz steuern muss.

Der Clou: wenn man stirbt, bleibt ein schwarzer Klotz in der Landschaft, so dass ich meinen Tod quasi für das Weiterkommen nutzen kann. Ich muss teilweise ganz schön oft sterben und meine Überreste als Überbrückungen nutzen um einen Bildschirm weiter zu kommen. Das amüsiert mich locker ein bis zwei der 10 kurzen Level.

syd

Dazu gibt es jede Menge künstlerischen Text im Level, schicke Musik und nix.

Mir wird langweilig.

Ist der Text wirklich Kunst? Ich frage mich, ob Jumpman mit ein paar Brechtschnipseln noch cooler gewesen wäre.

Fazit:

Jump and Run in ASCII. Eine Idee hat das Spiel, aber mögen muss man es deswegen nicht wirklich. Und für 1,79 aktuell ist es auch nicht wirklich viel Spiel fürs Geld.

Stubenscore: 5.0 / 10 


SOMETIMES YOU DIE
http://www.kamibox.de/sometimesyoudie
IOS 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s