Michael Jordan – Chaos in Windy City

Ich mag Metroidvanias und Michael Jordan. What time is it? Gametime!

1994. Die Bulls wurden zum dritten Mal Meister. Michael Jordan kündigt seine Auszeit an. Nicht der beste Start für das Spiel, aber seine Legende war längst geboren.

Im Spiel besiege ich Feinde mit unterschiedlich farbigen Basketbällen, sammel Schlüssel und jumpe von Plattform zu Plattform. Das Backtracking funkioniert dabei über die unterschiedlich farbigen Schlüssel, die mir jeweilige Türen öffnen, Schalter freigeben und mich letztendlich zu den jeweiligen Ausgängen der Level zu bringen.

Gameplay-technisch spielt sich das überraschend ansprechend, doch ohne Quicksaves wäre es einfach bockschwer. Ein paar Pixel daneben gesprungen und man beginnt den Lebel erneut. Ich speichere und lade nahezu gleich häufig wie ich die Jumptaste drücke. Schaffe so Level und Level und stelle dann doch fest, wie redundant sich das Gameplay anfühlt.

Michael Jordan Chaos in Windy City machte mir mehr Laune, als ich anfangs vermutet habe, ermüdet mich dann aber doch nach gut einem Drittel der Level.

Stubenscore Retrocharme: 7,5 / 10

Ein Mann, ein Ball, eine Leiter, gleich tot?
Zwischendurch trifft man Mitspieler, die mittelmäßige Tipps zum Level geben.
Gameplay-Video

MICHAEL JORDAN - CHAOS IN WINDY CITY
SNES

Ein Gedanke zu „Michael Jordan – Chaos in Windy City

  1. Endlich. Auf diesen Test warte ich seit Jahren. Nicht zuletzt wegen “The Last Dance” auf Netflix bin ich voll angefixt und jetzt auch Baseball-Fan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben