Trials Rising

Für meinen Trials Fusion-Test habe ich an dieser Stelle viel Häme einstecken müssen. Und hier kommt Trials Rising!

Ja, auch Trials Rising verfolgt kein neues Spielprinzip: mit richtig dosierter Geschwindigkeit (R2) und dem Ausbalancieren meines Gleichgewichts (L) fahre ich verrückte Motorradstrecken von links nach rechts ab.

Keine Ahnung warum, aber mich lockt das Spielprinzip immer wieder an den Controller und was bei Urban Trial Playground sich recht routiniert okay-ish spielt, perfektioniert Ubisoft mit Trials Rising. Denn wenn es das Spielprinzip nicht schafft, müssen die Strecken die nötige Abwechslung bieten. Was das Studio in Kiew in der Richtung abliefert ist bemerkenswert. Nie waren die Sprünge höher, die Strecken farbenfroher und die Ideen verrückter. Ob allein gegen Ghost-Fahrer, in Multiplayer-Rennen oder zu zweit im Tandemmodus auf einem (!) Bike – wenn man nicht viel erwartet, liefert Trials wieder ein prima Popcorn-Spiel.

Stubenscore: 8,5 / 10

Schweden. Die Ansicht geht nicht nur von links nach rechts, ab und zu geht es in die Tiefe wie hier um den Wasserfall herum.
Good old Germany. Burgen und komische Flaggen versüßen die Sprünge.
Zu Acht gegen das nicht auf die Fresse-fallen.
In Hollywood gehts ab.
Jedes Rennen gibt Punkte, Geld, Loot. Ich verschönere meinen Fahrer, das Bike, kaufe mir Sieges- oder Verliererposen.
Ohne Ende Strecken und Challenges. Trials Rising bietet mehr als jeder Teil zuvor.

TRIALS RISING
https://www.ubisoft.com/de-de/game/trials-rising
PC | XBox | Switch | PS4 (getestet)

Ein Gedanke zu „Trials Rising

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben