Xcom 2

Ich lege mein Scharfschützengewehr an. 55% Trefferchance. Sollte reichen. Nee, daneben!

Alienaktivität. Oh nee, Psi-Angriff! Ich bin unter Gedankenkontrolle! Lade ich den letzten Spielstand?

xcom2titel

Xcom 2 kann gnadenlos sein.

Die Welt ist unter der Kontrolle der Aliens und ich versuche mit meinem rebellischen Soldatentrupp die Erde zurück zu erobern. Wie gehabt gibt es den strategischen Part auf der Weltkarte, den Teil des Ausbaus meines Hauptquartiers und die rundenbasierten Kämpfe auf dem Schlachtfeld, die wie aus dem ersten Teil vertraut ablaufen.

Beginnend in Ostafrika entscheide ich meine ersten Schritte. Folge ich der Hauptkampagne oder sabotiere ich erst mal eine Alienbasis? Ich bräuchte aber auch mehr Vorräte, um meine Basis auszubauen, also plündere ich lieber in Westafrika.

Über die Weltkarte werden unsere Einsätze geplant

Über die Weltkarte werden unsere Einsätze geplant

Meine Truppe ist startklar.

Meine Truppe ist startklar.

Auf geht es in den Kampfeinsatz. Truppe und Waffen sind schnell zusammengestellt und als Xcom-Veteran kommt mir alles wohlvertraut vor. „Aufm Platz“ gibt es dann doch ein paar kleine, spielverändernde Unterschiede. So muss ich nicht mehr Aliens aufspüren, sondern vielmehr feindliche Gebiete infiltrieren und so gut es geht zunächst Verborgenen bleiben, was XCom eine neue Facette gibt. Als weitere Neuerung missfällt jedoch, dass in vielen Missionen ein Timer mitläuft. Schaffe ich also nicht innerhalb einer bestimmten Anzahl von Runden das Missionsziel zu erfüllen, darf ich nochmal ran. Im Vergleich zum Vorgänger ist es mit Vorsicht also teilweise nicht mehr getan und so läuft man unweigerlich das ein oder andere Mal ins offene Messer.

as

Noch ist die Lage unter Kontrolle

Insgesamt ist Xcom 2 wesentlich schwieriger und fühlt sich unbalanciert an. Während ich im dritten Einsatz leichtes Spiel mit einer Handvoll Aliens habe, erwarten mich im folgenden Abschnitt zwei dutzend Widersacher, so dass ich an meiner Taktik zweifel. Irgendwie  muss ich an denen komplett schleichend vorbeikommen, um den entscheidenden Gegenstand zu stehlen. Nee, auch auf „einfach“ lade ich mehrfach meinen Spielstand neu, um meine liebevoll angepassten Soldaten nicht gleich scharenweise zu verlieren.

Pinky Gonzales vom playeremma gestaltet.

Pinky Gonzales vom playeremma gestaltet.

Und dennoch lässt mich Xcom nicht wirklich frustriert was anderes spielen. Ich lade neu, erfreu mich der guten Bedienung und schönen Grafik, die meinen Lüfter laufen lässt. Und auch wenn ich ein paar Texte und Sabbeleien überspringe, will ich wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Vielleicht hätte ich erst bei 75% schießen sollen.

Stadtbild mit Alienschlange

Stadtbild mit Alienschlange

Fazit:
Ein fast perfektes Strategiespiel.

Stubenscore: 9,0 / 10


XCOM 2
https://xcom.com/
PC

Advertisements

Ein Gedanke zu “Xcom 2

  1. Ich hatte eigentlich gedacht, dass unser Blog schon so lange existiert ,dass XCOM 1 auch getestet wurde. Denn an Teil kann man sich noch gut erinnern. Nicht, weil sich die Spielmechanik ständig wiederholt und so sich die Erinnerungen ins Langzeitgehirn einbrennen. Nein, es war ein intellligentes, rundenbasiertes Strategiespiel mit Story. Auch Teil 2 liest sich gut, knüpft von der Story an Teil 1 an. Werde ich mir sicher mal zulegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s