Crash Bandicoot 4: It’s about Time

Hoffentlich ist das nicht mein einziges Spiel auf einer einsamen Insel.

In alt bekannter Manier hüpfen, wirbeln und sammeln wir uns in 2D- und 3D-Leveln durch die Szenerie. Schön bunt ist es. Auch schnell, teilweise frustrierend. Sollte man mal wieder daneben springen sind die Kontrollpunkte zwar in der Regel immer eine Minute Spielzeit zurück, doch wenn man einen Abschnitt 10-15 mal probiert und immer wieder daneben springt, ist der Spaßfaktor schnell dahin. Vielleicht habe ich aber auch nicht mehr die Geduld und Präzession.

Zur Story: Da ich nicht im Crash Bandicoot – Universum so fit bin, gehe ich mal davon aus, dass die „alt-bekannten Finsterlinge“ Neo Cortex, N. Tropy und Uka Uka dem Fan bekannt sind und diese mal wieder besiegt werden müssen. Durch einen Riss im Raum-Zeit-Gefüge springen wir von Dimension zu Dimension und meistern die Level.

Sehr böse Gegner

Spätestens bei der ersten Retro-Level (Rückblenden-Bänder) merke ich, dass früher das alles noch schwieriger und frustrierender war. Und ich daher auch nie ein Crash Bandicoot durchgespielt habe.

Früher war alles besser? Auf jeden Fall nicht einfacher.
Zum richtigen Zeitpunkt springen, nicht gegen die Morgensterne! Und schön die Laufband-Geschwindigkeit mit einplanen. Fun?
Stacheldraht hoch/runter und den Gegner im Auge behalten. Nach einigen Durchläufen hat man solche Situationen aber im Griff.
Mit R2 schaltet man die Dimensionen um, so dass Blöcke verschwinden/wiederkommen. Clevere Komponente im Spiel. Aber die Bonus-Levels habe ich aus Frustgründen übersprungen.
An eine echte 3D-Welt wie in einem Mario wagen sich die Entwickler nicht. Wir laufen wie vor Jahrzehnten in 3D nur auf uns zu. Da wird man dann schon mal von einem Abgrund überrascht und muss neu starten …
Ja, gut war ich nicht. Aber den Bonus von maximal drei Sterbefälle in einer Level ist schon schwierig.
Boss-Level: Ich habe aufgegeben. Den Sprung über die rotierenden Hindernisse habe ich einfach nicht geschafft. Vielleicht habe ich aber auch nur eine “Schub-Taste” für einen Supersprung nicht mitbekommen.

Fazit:
Das bringt mir keinen Spaß.

Stubenscore: keine Ahnung, nicht mein Spiel


CRASH BANDICOOT 4: IT’S ABOUT TIME
Webseite
PC | Switch | XBOX | PS4 | PS5 (getestet)

Ein Gedanke zu „Crash Bandicoot 4: It’s about Time

  1. Habe ich mir gar nicht erst runtergeladen, sondern nur der PSN „Bibliothek hinzugefügt“. Natürlich mit dem Wissen, dass ich das nie spielen werde.
    Die monatlichen Spiele im mittlerweile betitelten „essential Paket“ sind seit gefühlt Jahren schwach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben