Pillars of Eternity (Complete Edition)

Die Switch verleitet ungespielte Klassiker nachzuholen. Was eignet sich besser als ein Rollenspiel in der Mobilvariante? Ein Zwischenstand.

Die Geschichte kennen wir: Obsidian Entertainment sammelte für den spirituellen Nachfolger von Baldurs Gate 2012 bei Kickstarter über 4 Millionen Dollar ein. 2015 kam dann das Old-School Rollenspiel Schwergewicht auf dem PC und erfüllte dabei nicht nur die Hoffnungen der 77000 Backer, sondern erntete ne 90 bei Metacritic.

Damals spielte ich Pillars kurz an, bis mich ein Wolf in irgendeinem Wald totgebissen hatte. Mit der Switch-Version wage ich nun den zweiten Anlauf und diesmal will ich die Dialoge lesen, versuchen der Story zu folgen und mich wirklich drauf einlassen.

Soweit der guten Vorsätze erstelle ich meinen Charakter und bin gleich erschlagen ob der Optionsvielfalt. Erste Zweifel kommen auf, ob sich meine Detaileinstellungen wirklich auf das Spiel auswirken. Danach lässt sich Pillars im Spiel wirklich gut an. Die Dialoge sind gut geschrieben und vertont, die Einführung in die Geschichte und das Gameplay wirklich gelungen. Obendrein freue ich mich über die Switch-Steuerung und das man heutzutage derartige Produktionen auf einem Handheld spielen kann.

Stunden vergehen, die Welt öffnet sich, mein Inventar läuft über und die Dialoge scheinen nicht enden zu wollen. Warum sind die Echtzeitkämpfe nur so friemelig?  Machen dabei meine Justierungen im Pausenmodus überhaupt Sinn? Nachdem ich einen ersten Endgegner erledigt habe (ging ein leichter Schwierigkeitsstufe irgendwie flüssiger), halte ich inne. 20 Stunden sind dahin und ich bin an einem Punkt an dem ich dieses “ich lasse mich drauf ein” aus den Augen verloren habe. Ich lege Pillars erstmal wieder weg und nehme es mir vor bei Zeiten wieder hervorzukramen.

Wer gern liest, findet gute Texte. Leider tragen nicht alle wirklich zur Story bei.
Hier hat Pillars seine Stärken: die Entdeckung der Welt.
Die Kämpfe wirken auf mich letztendlich wüst. Mag sein, dass man im Pausenmodus toll justieren kann, aber das will ich nicht.
Ich habe viele Attribute, sammel eben so viel Inventar. Wie wichtig ist das aber alles?
Nach einem Kampf wartet der Loot (neben anschließenden Dialogen natürlich)

PILLARS OF ETERNITY

https://eternity.obsidian.net/
PC | PS4 | XBOX | SWITCH (getestet)

Ein Gedanke zu „Pillars of Eternity (Complete Edition)

  1. Als Rollenspielfan der ersten Stunde mit Ultima I bis X und Freizeit in Lootsammelnden Fan ist für mich die Zeit gekommen, in der ich kurze, einfache Spiele schätzen lerne. Meine gebackten Bard`s Tale IV und das Avatarding liegen auch noch ungespielt rum. Hoffen wir mal auf einen regnerischen Herbst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben