Outlast

Wem ist das nicht schon passiert: Da sucht man als Journalist eine gute Story und landet in einer Irrenhaus bzw. Horrorhaus. Bewaffnung: Ein Camcorder, Ladung: 3 schwache Batterien. Na dann geht es mal los …

Brothers – A Tale of two Sons

Zwei Brüder ziehen los, um ein lebensrettendes Medikament zu besorgen. Und das Besondere an dem Spiel: Man steuert beide Charaktere gleichzeitig mit einem Controller (linker und rechter Stick bzw. L1/R1). Allein die kreative Steuerung lohnt ein Blick auf das Spiel.

Animal Crossing New Leaf

Playermichi: Beschreibe kurz Animal Crossing New Leaf! Playeremma: Man spielt das Leben einer Figur in einer Welt von Tieren. Man sorgt für sich in einer offenen Welt als Bürgermeisterin.

Bioshock Infinite

Ein Leuchtturm – ein Fahrstuhl – und ab geht die Fahrt. Ja, die Szenerie ist schon merkwürdig. Wie soll es eine Stadt in den Wolken existieren? Wie windet man hier eine Story herum? Und alles im Himmel, damit es nicht so düster wie in Teil 1 unter Wasser ist?

Super Hexagon

Irgendwo in den unteren Kreisen der Hölle wird der italienische Dichter Dante Alighieri in seiner Divina Commedia auch auf eine sechseckige Hölle gestossen sein. In pulsierendem Licht kauern dort bedauernswerte Wesen, denen es nicht vergönnt ist, auch nur ein einziges Mal zu blinzeln…

Fire Emblem – Awakening

“Wir haben es geschafft!” Bis man diese Zeilen lesen kann, sind um die 70 Stunden vergangen. Wie für japanische Titel üblig, ranken sich um die komplexe und intressante Story zahllose durchklickbare Dialoge. Wenn man ca. 30% mitliest, kann man den Rest an Story erahnen.

Deadlight

Wenn ich in jüngster Zeit ein Spiel spielte, das überwiegend anhand anderer Spiele zu beschreiben ist, dann ist dies Deadlight. Man flüchtet vor Zombies durch eine Geisterstadt, sprintet über Hausdächer und drischt vereinzelt auch mal auf die Untoten ein. Klingt nicht neu? Eben.

Flappy Bird

Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund. Nicole hätte Spaß an dem Spiel. Denn alle paar Sekunden wird ihre These bestätigt. Doch was fesselt uns an dem simplen Spielprinzip?

The Banner Saga

Ich gebe es zu: Ich habe The Banner Saga allein wegen der pittoresken Grafik gekauft. Von einem “rundenbasierten RPG” war zudem noch zu lesen. Puh, klingt furztrocken, aber ich werde mich tapfer hindurchgrinden, denn dieser Zeichenstil, omfg! der entschädigt doch sicherlich für alles.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben